Konferenz "Effizient, qualitätvoll und digital - Wege in das Bauen von morgen"

Montag, den 14. Januar 2019
Veranstalter: Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Ort: Messe München, ICM, Saal 14c

Eine >Anmeldung< ist bis zum 11. Januar 2019 erforderlich. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Die Konferenz kann gebührenfrei besucht werden.


Die Konferenz wird für Mitglieder der Architektenkammern Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Saarland und Schleswig-Holstein sowie Mitglieder der Ingenieurkammern Bayern, Brandenburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Saarland und Thüringen zum Nachweis der Fortbildungspflicht anerkannt. 

Programm

Moderation: Paul Lichtenthäler, Pressesprecher / Referatsleiter Öffentlichkeitsarbeit der Bundesarchitektenkammer

10:00 Uhr Registrierung und Einlass zum ICM, Saal 14c

11:00 Uhr Begrüßung und Einführung
Horst Seehofer, Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat
Dr. Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München
Dr. Markus Eltges, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)


Von Alvar Aalto bis Anna Heringer – Nachhaltige Architektur zwischen Tradition und Modernität

Dominique Gauzin-Müller, ETH Zürich, École Nationale Supérieure d’Architecture, Straßburg, Buchautorin und Kuratorin Terra Awards


Was steht heute für das "Bauen von morgen"?


Robuste Optimierung im Bauwesen
Prof. Thomas Auer
, Technische Universität München, Fakultät für Architektur, Lehrgebiet Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen

Morgen wird heute schon gestern sein – über das Bauen von morgen
Prof. Xaver Egger
, Hochschule Bochum, Studiengang Architektur: Projektentwicklung / SEHW Architekten, Berlin

Gespräch mit:
Prof. Xaver Egger
Dominique Gauzin-Müller
Dr. Markus Eltges
Prof. Alexander Rudolphi, Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB)


13:00 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Was macht zukunftsfähige Gebäude aus?

Low-Tech Bauen mit Naturbaustoffen
Prof. Eike Roswag-Klinge
, Technische Universität Berlin, Institut für Architektur, Fachgebiet Konstruktives Entwerfen und Klimagerechte Architektur, Natural Building Lab / ZRS Architekten, Berlin

Tradition trifft Hightech – Textiler Leichtbau
Prof. Claudia Lüling
, Frankfurt University of Applied Science, Fachbereich Architektur, Professur für Entwerfen und Gestalten / Lüling Sauer Architekten, Berlin

HighTech – LowTech oder einfach nur robust?!
Elisabeth Endres
, Technische Universität München, EuroTech Universities, Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen / Ingenieurbüro Hausladen, München

RE:frame Energieeffizienz – neue Ideen für klimafreundliche Gebäude – Beiträge aus der Praxis
Andreas Kuhlmann
, Deutsche Energie-Agentur DENA

Gespräch mit:
Elisabeth Endres
Prof. Claudia Lülling
Prof. Eike Roswag-Klinge
Andreas Kuhlmann
Christian Bruch, Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW)

15:30 Uhr Kaffeepause

16:00 Uhr Blockchain - ein neues Wundermittel für die Bauindustrie?
Dr. Gereon Uerz, ARUP, Leiter des Bereiches Foresight, Berlin
Matthias Geipel, ARUP, Berlin

Welchen Beitrag kann die Digitalisierung zum zukunftsfähigen Bauen leisten?


Analog, Digital, Dialog – Gebaute Innovationen auf dem Prüfstand
Dr. Matthias Rippmann
, ETH Zürich, Institute of Technology in Architecture

Integratives Computerbasiertes Planen und Bauen
Prof. Achim Menges
, Universität Stuttgart, Institut für Computerbasiertes Entwerfen und Baufertigung (ICD) / Menges Scheffler Architekten, Frankfurt am Main

Gespräch mit:
Prof. Achim Menges
Dr. Matthias Rippmann
Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Hans-Ullrich Kammeyer, Präsident der Bundesingenieurkammer
Barbara Ettinger-Brinckmann, Präsidentin Bundesarchitektenkammer
Reinhard Quast, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes e.V.

18:00 Uhr Ende der Veranstaltung

18:30 Uhr Eröffnung des Bayerischen Abends des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat


(Änderungen vorbehalten)